Prof. Dr. Bernhard Schneider

Prof. Dr. Bernhard Schneider

Prof. Dr. Bernhard Schneider

Geb. 1959, Dr. Theol. Habil., Univ.Prof. für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, Theologische Fakultät Trier

Studium der Katholischen Theologie und der Geschichtswissenschaft in Trier und Wien (1978-1983); Promotion 1989 mit der Arbeit „Bruderschaften im Trierer Land. Ihre Geschichte und ihr Gottesdienst zwischen Tridentinum und Säkularisation“ (publiziert Trier 1989 [Trierer Theologische Studien Bd. 48). Im Anschluss Habilitationsstudium an der Universität Freiburg i. Br. Habilitation 1997 mit der Studie „Katholiken auf die Barrikaden? Europäische Revolutionen und deutsche katholische Presse 1815-1848“ (erschienen Paderborn 1998 [Veröff. der Kommisson für Zeitgeschichte Reihe B Bd. 84). Nach Lehraufträgen und Lehrstuhlvertretungen in Saarbrücken und Dortmund seit Wintersemester 2000/2001 Inhaber des genannten Lehrstuhls an der Theologischen Fakultät Trier.

Von 2005 bis zum planmäßigen Ende 2011 Leiter des Forschungsprojekt B7 „Armenfürsorge und katholische Identität. Armut und Arme im katholischen Deutschland des frühen 19. Jahrhunderts“ im Sonderforschungsbereich 600 „Fremdheit und Armut“ an der Universität Trier

2006-2012 Mitglied im Vorstand des Sonderforschungsbereichs 600 “Fremdheit und Armut” an der Universität Trier

2010/11 Mitglied im Steuerungskreis der Ausstellung „Armut. Perspektiven in Kunst und Gesellschaft“ (Trier und Ulm 2011).

Aktuelle Forschungsschwerpunkte: Geschichte der christlichen Armen- und Krankenfürsorge, Kirchengeschichte als Geschlechtergeschichte (19. und 20. Jahrhundert), Frömmigkeitsgeschichte der Neuzeit, regionale Kirchengeschichte (Erzbistum/Bistum Trier)

Mitwirkung in akademischen Gremien / Organen

Mitglied der internationalen Forschergruppe “Dynamics of Religious Reform” 1780-1920 unter Leitung von Prof. Dr. Joris van Eijnaten (Universität Utrecht/NL)

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat “Catholica”: Quellen und Studien zur Literatur- und Kulturgeschichte des modernen Katholizismus”

Mitglied der Schriftleitung des „Archivs für mittelrheinische Kirchengeschichte“

Mitglied im Verwaltungsrat der Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Friedrich-Spee-Gesellschaft Trier

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat zur Ausstellung „Caritas – Nächstenliebe von den frühen Christen bis zur Gegenwart“ (Paderborn 2015)

KONTAKT:

Theologische Fakultät Trier, Universitätsring 19, D-54296 Trier, Tel. 0049651/2013534 oder 3530, Mail: schneid0@uni-trier.de; Web: www.theo.uni-trier.de

 

Publikationen in kleiner Auswahl (umfangreiche Auswahl auf der Website)

Bruderschaften im Trierer Land. Ihre Geschichte und ihr Gottesdienst zwischen Tridentinum und Säkularisation, Trier 1989 (= Trierer Theol. Stud., 48)

Katholiken auf die Barrikaden? Europäische Revolutionen und deutsche katholische Presse 1815-1848, Paderborn u.a. 1998 (= Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte Reihe B: Abhandlungen, 84).

(Hrsg.) Geschichte des Bistums Trier, Bd III-V. Trier 2000/2004/2010.

(Hrsg.), Wallfahrt und Kommunikation – Kommunikation über Wallfahrt, Mainz 2004 (= QAmrhKG 109)

(Hrsg. zus. mit Jürgen Bärsch) Liturgie und Lebenswelt. Studien zur Gottesdienst- und Frömmigkeitsgeschichte zwischen Tridentinum und Vatikanum II, Münster 2006.

(Hrsg. ) Maria und Lourdes. Wunder und Marienerscheinungen in theologischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive, Münster 2008.

“Katholische Aufklärung”: Zum Werden und Wert eines Forschungsbegriffs: Revue d’ Histoire Ecclésiastique 93 (1998) 354-397.

Feminisierung der Religion im 19. Jahrhundert. Perspektiven einer These im Kontext des deutschen Katholizismus: TThZ 111 (2002) 123-147.

Auf der Suche nach dem katholischen Mann. Konstruktionen von Männlichkeit in deutschsprachigen katholischen Männerbüchern im 19. und 20. Jahrhundert, in: Historisches Jahrbuch 130 (2010) 245-295.

Reform of Piety in German Catholicism, 1780-1920, in: Anders Jarlert (Hrsg.), Piety and Modernitiy, Leuven 2012, 193-224.

Marienerscheinungen im 19. Jahrhundert. Ein Phänomen und seine Charakteristika, in: Hubert Wolf (Hrsg.), „Wahre“ und „falsche“ Heiligkeit. Mystik, Macht und Geschlechterrollen im Katholizismus des 19. Jahrhunderts, München 2013, 87-110.

Speziell zum Thema Armut / Armutsdiskurse

(Hrsg. zus. mit Michaela Maurer) Konfessionen in den west- und mitteleuropäischen Sozialsystemen im langen 19. Jahrhundert. Ein „edler Wettkampf der Barmherzigkeit?“ Münster 2013.

(Hrsg.) Konfessionelle Armutsdiskurse und Armenfürsorgepraktiken im langen 19. Jahrhundert, Frankfurt. u.a. 2009.

Armutsdiskurse, Armenfürsorge und Industrialisierung im „deutschen“ Katholizismus während des langen 19. Jahrhunderts, in: Swen Steinberg / Winfried Müller (Hrsg.), Wirtschaft und Gemeinschaft. Konfessionelle und neureligiöse Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert, Bielefeld: transcript 2014, 34-61.

Konfessionen in den west- und mitteleuropäischen Sozialsystemen im langen 19. Jahrhundert. Ein edler Wettkampf der Barmherzigkeit? Einleitung und Zwischenbilanz. In: Michaela Maurer / Bernhard Schneider (Hrsg.): Konfessionen in den west- und mitteleuropäischen Sozialsystemen im langen 19. Jahrhundert. Ein „edler Wettkampf der Barmherzigkeit?“ Münster 2013, S. 13-37.

The Catholic poor relief discourse and the feminization of Caritas in early nineteenth-century Germany, in: Patrick Pasture / Jan Art / Thomas Buerman (ed.), Gender and Christianity in Modern Europe. Beyond the Feminization Thesis, Leuven 2012, 35-55.

Armut und Armenfürsorge in der Geschichte des Christentums, in: Herbert Uerlings / Nina Trauth / Lukas Clemens (Hrsg.), Armut – Perspektiven in Kunst und Gesellschaft. Begleitband zur Ausstellung, Darmstadt 2011, 92-101.

Katholische Armutsdiskurse und Praktiken der Armenfürsorge im gesellschaftlichen Wandel des 19. Jahrhunderts und das Paradigma der Zivilgesellschaft, in: Arnd Bauerkämper / Jürgen Nautz (Hrsg.): Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2009, 79-111.

Armut und Konfession – Ergebnisse und Perspektiven (kirchen-)historischer Forschungen zum Armutsproblem unter besonderer Berücksichtigung des 19. Jahrhunderts und des deutschen Katholizismus, in: Bernhard Schneider (Hrsg.): Konfessionelle Armutsdiskurse und Armenfürsorgepraktiken im langen 19. Jahrhundert, Frankfurt 2009, 9-57.

(mit Patrick Bircher) Katholische Armutsdiskurse im frühen 19. Jahrhundert, in: Lutz Raphael/Herbert Uerlings, Zwischen Ausschluss und Solidarität. Modi der Inklusion/Exklusion von Fremden und Armen in Europa seit der Spätantike, Frankfurt 2008, 311-340.